Slideshow Image 1 Slideshow Image 2 Slideshow Image 3 Slideshow Image 4 Slideshow Image 5 Slideshow Image 6

Mobil im Urlaub: 3×3 Tipps für eine entspannte Mietwagen-Reise

10 Jun 2016 [14:24h]    

Mobil im Urlaub: 3×3 Tipps für eine entspannte Mietwagen-Reise

Foto: Carstino Delmonte





  • Palma.guide

Wer Urlaub mit dem Mietwagen macht, reist flexibel und unabhängig. Berücksichtigt man dann auch noch die entscheidenden Kleinigkeiten, steht einer sorgenfreien Reise nichts mehr im Weg.
Köln – Tipps für eine entspannte Mietwagen-Reise ohne versteckte Kosten wurden jetzt von einem Onlineportal zusammengestellt. Darauf sollten Mietwagen-Urlauber bei der Buchung, Anmietung und Rückgabe besonders achten.

Drei Tipps zur Buchung
1. Frühbucher bezahlen weniger: Wer von zuhause aus bucht, kann nicht nur in Ruhe Preise und Angebote vergleichen, sondern spart auch im Vergleich zur Direktanmietung vor Ort, wo kurzfristig verfügbare Mietwagen wesentlich teurer sein können. Außerdem können Urlauber bei Online-Angeboten ganz in Ruhe entscheiden, ob Mietwagen und Vermieter
all das abdecken, was sie sich wünschen.

2. Auf Vermieterbewertung und Empfehlungen achten: “Viele Kunden achten sehr sorgfältig auf den Versicherungsschutz”, sagt Frieder Bechtel von SilverTours, die das Vergleichsportal billiger-mietwagen.de betreibt. Genauso wichtig sei aber auch, die Vermieterbewertungen von anderen Kunden zu berücksichtigen. So müssen Kunden oft nur einen geringen Aufpreis bezahlen, wenn sie sich bei der Buchung für einen Vermieter entscheiden, der für den Service an der Station, die Wartezeiten und den Zustand des Fahrzeugs gute oder sehr gute Bewertungen erhalten hat. Nur solche Anbieter werden des Vergleichsportals als “gut” oder “sehr gut” empfohlen.

3. Unterlagen-Check: Urlauber sollten möglichst früh vor der Abreise prüfen, ob alle notwendigen Unterlagen vorhanden sind. Dazu gehören Führerschein, Kreditkarte und der Mietwagen-Gutschein (Voucher), der dem Vermieter vor Ort ausgedruckt vorgelegt werden muss. Für Mietwagen-Reisen innerhalb der EU genügt der deutsche Führerschein. Für Trips in anderen Ländern sollten Kunden in den Mietbedingungen nachlesen, ob ein internationaler Führerschein benötigt wird. Bei der Kreditkarte ist es ausgesprochen wichtig, dass diese auf den Hauptfahrer ausgestellt ist und über ein ausreichendes
Limit für die Kaution verfügt. Andernfalls kann der Vermieter die Herausgabe des Fahrzeugs verweigern.

Drei Tipps zur Anmietung
1. Wichtige Infos zum Reiseland bereithalten: “Einige Vermieter in verschiedenen Urlaubsländern versuchen, den Kunden
Zusatzversicherungen zu verkaufen, die sie gar nicht brauchen. Damit unsere Kunden möglichst gut dagegen gewappnet sind, schicken wir ihnen vor der Reise ein Infoblatt auf Deutsch sowie in der Landessprache, das sie dem Vermieter in einer solchen Situation vorlegen können”, erklärt Frieder Bechtel. Am besten sei es, sich die Infos kurz vor der Abholung am Schalter noch einmal durchzulesen, um bestmöglich auf entsprechende Gegebenheiten vorbereitet zu sein.

2. Wagenzustand dokumentieren: Zur Vermeidung von Diskussionen über Alt-Schäden am Auto ist es sehr wichtig, den Mietwagen bei der Übernahme auf Schäden zu prüfen und diese vom Vermieter im Vertrag oder im Übernahmeprotokoll vermerken zu lassen. In die schriftliche Dokumentation gehört außerdem der Tankfüllstand. Ganz sicher gehen Urlauber, wenn sie sowohl Schäden als auch Tankanzeige fotografieren. Alles was sie vor Ort unterschreiben, auch das Übernahmeprotokoll, sollten Urlauber genau durchlesen.

3. Wartezeiten verkürzen: Wer nicht alleine reist, kann viel Zeit sparen. Während einer am Gepäckband wartet, kann der Hauptfahrer schon zum Mietwagenschalter gehen und das Fahrzeug entgegennehmen.

3 Tipps zur Rückgabe
1. Tankregelung beachten und Zusatzkosten sparen: “Wir empfehlen immer die Tankregelung voll abholen, voll zurückgeben. Wer sich daran hält, fährt am günstigsten”, sagt Frieder Bechtel. So sollten Urlauber ihren Mietwagen unmittelbar vor der Rückgabe volltanken, den Beleg aufbewahren und auch die Tankanzeige fotografieren, falls das
Fahrzeug außerhalb der Öffnungszeiten zurückgegeben wird. Wer den Wagen trotz der Tankregelung voll/voll nicht vollgetankt abgibt, muss mit hohen Zusatzkosten rechnen.

2. Reinigungskosten sparen: Für stark verschmutzte Fahrzeuge können Vermieter ihren Kunden die Reinigungskosten berechnen. Dabei geht es vor allem um Schmutz im Innenraum. Wer vermeidet, allzu viel Sand vom Strand in den Wagen zu tragen und z. B. unter den Sitz von Kleinkindern eigene Handtücher legt, kann sicher sein, dass keine zusätzliche Reinigungsgebühr berechnet wird.

3. Dokumentation bei Rückgabe: Genauso wie bei der Anmietung sollten Urlauber auch bei der Rückgabe des Mietwagens den Fahrzeugzustand dokumentieren und sich einen ordnungsgemäßen Zustand schriftlich bestätigen lassen.






  • Palma.guide