Slideshow Image 1 Slideshow Image 2 Slideshow Image 3 Slideshow Image 4 Slideshow Image 5 Slideshow Image 6

Mehr Takt für Österreich

13 Nov 2008 [09:58h]    





  • Palma.guide

ÖBB-Kunden dürfen sich ab 14. Dezember 2008 auf viele Verbesserungen bei Bahn und Bus freuen: neue Direktverbindungen, mehr Leistungskilometer sowie der Start des integrierten Taktfahrplans. Außerdem startet Österreich mit dem railjet in eine neue Qualität im Fernverkehr.

Noch besser vertaktet
Dass es heuer zu einem Mehr an Veränderungen kommt, liegt am integrierten Taktfahrplan. Ein Projekt, das die ÖBB seit Jahren intensiv geplant haben und das ab diesem Fahrplanwechsel bis zum Jahr 2012 schrittweise umgesetzt wird. Gabriele Lutter, Sprecherin des Vorstandes der ÖBB-Personenverkehr AG: „Für den Kunden bringt der integrierte Taktfahrplan erhebliche Vorteile: Beschleunigungen und optimale Anschlüsse zwischen Fernverkehr, Nahverkehr und Postbus in neuen Taktknoten, Umsteigen in alle Richtungen ohne langes Warten, sowie ein einfaches, leicht merkbares Fahrplanschema durch fixe Abfahrtsminuten.“

247,5 Millionen Zug- und Buskilometer
Im Nah- und Fernverkehr bringen die ÖBB ab dem 14. Dezember 3,5 Millionen Leistungskilometer mehr auf die Schiene! Auf der Straße sieht der neue Fahrplan ebenso ein erweitertes Angebot vor: Österreichweit werden zusätzliche 4,3 Millionen Buskilometer gefahren. Christian Eder, Geschäftsführer der ÖBB-Postbus GmbH: „Das Angebot von Bus und Schiene wird von unseren Kunden auch angenommen. Heuer rechnen wir erstmals mit 450 Millionen Fahrgästen. Ich bin überzeugt davon, dass wir diese Zahl 2009 mit dem neuen Angebot noch weiter steigern können.“

Täglich 17 Verbindungen mehr im Fernverkehr
„Der Star im Fahrplanjahr 2009 ist eindeutig der railjet“, so Gabriele Lutter. „Österreichs erster Hochgeschwindigkeitszug fährt ab 14. Dezember von Budapest über Wien nach München und retour, Ende 2009 im zwei-Stunden-Takt.“
Außerdem dürfen sich ÖBB-Kunden über eine Zeitersparnis von 21 Minuten zwischen Wien und Villach freuen. Weitere Highlights: der Stundentakt mit Direktverbindungen auf der Strecke  Wien – Graz, die Beschleunigung um zwölf Minuten bei Fahrten von Salzburg nach Villach, zwei neue Direktverbindungen auf der IC Linie Graz – München – Frankfurt – Saarbrücken sowie zwei zusätzliche Direktverbindungen auf der IC Linie Klagenfurt – Villach – Salzburg – Frankfurt.

Highlights im Nahverkehr
In allen Regionen steigt im kommenden Jahr die Kilometerleistung auf der Schiene. So wird die S 15 künftig in der Hauptverkehrszeit von Wien Hütteldorf bis Unter Purkersdorf verlängert. In Kärnten wird die erste Phase des Kärnten Takts, einem völlig neuen Nahverkehrssystems für die Bahnfahrgäste etabliert. Eckpunkte dieser ersten Phase sind beispielsweise der 30 Minuten Takt zwischen Villach und Klagenfurt oder der Stundentakt zwischen Villach und Lienz.

In bester Verbindung mit dem Postbus
Die Busse der ÖBB-Postbus GmbH sind im kommenden Jahr rund 4,3 Millionen Kilometer mehr auf Österreichs Straßen unterwegs als heuer. „Der neue Fahrplan bringt für unsere Kunden viele Vorteile, da auch der Postbus noch besser in den Schienentakt integriert ist. Insgesamt haben wir für den neuen Fahrplan mehr als 3.000 Bahn-Bus-Verbindungen adaptiert. Das ist eine Rekordzahl!“ betont Christian Eder.

ÖBB: Österreichs größter Mobilitätsdienstleister
Als umfassender Mobilitätsdienstleister sorgt der ÖBB-Konzern österreichweit für die umweltfreundliche Beförderung von Personen und Gütern. Mit rund 43.000 MitarbeiterInnen und Gesamterträgen von 5,7 Mrd. EUR ist der ÖBB-Konzern ein wirtschaftlicher Impulsgeber des Landes. Im Jahr 2007 wurden von den ÖBB 447 Mio. Fahrgäste und 97 Mio. Tonnen Güter transportiert. Strategische Leitgesellschaft des Konzerns ist die ÖBB-Holding AG.






  • Palma.guide

Adresse
Karin Gruber
Pressesprecherin
ÖBB-Personenverkehr AG
ÖBB-Postbus GmbH
ÖBB-Holding AG
Konzernkommunikation
Tel.: +43 1 93000 44275
eMaill: karin.gruber@oebb.at