Slideshow Image 1 Slideshow Image 2 Slideshow Image 3 Slideshow Image 4 Slideshow Image 5 Slideshow Image 6

Neue Herausforderung nach seinem Rücktritt als Rennfahrer: DTM-Rekordchampion Bernd Schneider beendet seine Rennfahrer-Karriere und wird Mercedes-AMG Markenbotschafter

22 Okt 2008 [13:38h]    

Neue Herausforderung nach seinem Rücktritt als Rennfahrer: DTM-Rekordchampion Bernd Schneider beendet seine Rennfahrer-Karriere und wird Mercedes-AMG Markenbotschafter

Neue Herausforderung nach seinem Rücktritt als Rennfahrer: DTM-Rekordchampion Bernd Schneider beendet seine Rennfahrer-Karriere und wird Mercedes-AMG Markenbotschafter





  • Palma.guide

Bernd Schneider ist der einzige Fahrer im aktuellen DTM-Fahrerfeld, der sowohl in der früheren (1984 bis 1996) wie auch in der neuen DTM (seit 2000) gefahren ist. Er ist auch der einzige Fahrer, der einen gewonnenen Titel im Folgejahr erfolgreich verteidigte (2000/2001).

Seine Bestmarken bei Siegen, Pole Positions und schnellsten Rennrunden werden noch lange unerreicht bleiben, sollten diese überhaupt jemals eingestellt oder gar überboten werden. Doch nicht nur deshalb hat „Mr. DTM“ der Serie seinen Stempel aufgedrückt. Schneider ist als vorbildlicher Sportsmann bekannt, der bei seinen Teamkollegen, Rivalen und Fans gleichermaßen Anerkennung und Respekt genießt.
 
Schneiders Rennfahrer-Karriere: wie aus dem Bilderbuch
Der erste Meilenstein in Bernd Schneiders Karriere war der Gewinn der Kart-Junioren-Weltmeisterschaft 1980. Nach der Nachwuchs-Monopostoserie Formel Ford folgte der Einstieg in die Deutsche Formel-3-Meisterschaft, die er 1987 gewann. Zuvor hatte er 1986 auf Ford seine ersten Einsätze in der DTM absolviert. Nach zwei Jahren Formel 1 mit Zakspeed 1988 und 1989 und Sportwagenrennen auf Porsche 1990 und 1991 wechselte Schneider für die beiden letzten Rennen 1991 als Nachfolger von Michael Schumacher zu Mercedes in das Zakspeed-DTM-Team. 1992 erfolgte der Schritt zu Mercedes-AMG, wo Schneider seither seine sportliche Heimat gefunden hat. In den 17 Jahren seither gewann er mit der Mannschaft von AMG, beziehungsweise HWA 43 von 226 Rennen in DTM und ITC sowie elf Rennen der FIA GT-Meisterschaft 1997 und 1998. Er holte in diesen drei Meisterschaften insgesamt sieben Titel.
In seinen 226 DTM-/ITC-Rennen für Mercedes-Benz gewann Bernd 43 Mal; seine derzeitigen 18 DTM-Konkurrenten kommen kumuliert auf 47 Siege. 100 Mal – fast in jedem zweiten Rennen – fuhr er aufs Podium (seine Konkurrenten kommen zusammen auf 140) und 157 Mal, also bei mehr als zwei Dritteln seiner Starts, kam Bernd in die Punkteränge. Er fuhr 59 schnellste Rennrunden – seine derzeitigen DTM-Konkurrenten kommen auf insgesamt 45.
In seinem vorletzten Rennen in Le Mans besiegte er einen der beiden Titelanwärter, Timo Scheider, im direkten Zweikampf hart aber fair auf der Strecke bei schwierigsten Bedingungen und zeigte, dass er mit 44 Jahren noch immer nichts an Kampfgeist vermissen lässt.
Bernd Schneider, mit fünf Titeln in der DTM sowie je einem in der ITC- und in der FIA GT-Meisterschaft einer der erfolgreichsten deutschen Rennfahrer überhaupt, wird künftig als fachkundiger Instruktor der AMG Driving Academy sein großes Know-how an AMG Kunden weitergeben. Aber auch als Testfahrer und Markenbotschafter wird „Mr. DTM“ für AMG aktiv sein.
 
Bernd Schneider: „Ich war jetzt insgesamt über 30 Jahre als Rennfahrer im Motorsport aktiv und mein Ziel war stets aufzuhören, solange mir der Sport noch Spaß macht und ich konkurrenzfähig bin. Dieser Zeitpunkt ist jetzt gekommen. Ich gehe mit einem weinenden und einem lachenden Auge. Zum einen fällt es mir schwer, den vielen Freunden, die ich im Motorsport und vor allem in den letzten 17 Jahren im Team von AMG, HWA und Mercedes-Benz gewonnen habe, ‚Auf Wiedersehen’ zu sagen. Zum anderen freue ich mich auf den Neubeginn mit meinen herausfordernden neuen Aufgaben. Für mich ist der Schritt, nach meiner Karriere als aktiver Rennfahrer künftig für AMG tätig zu sein, absolut logisch. Im Team von Mercedes-AMG habe ich die meisten und zugleich meine schönsten Erfolge gefeiert. Jetzt freue ich mich auf die neue Herausforderung als Instruktor, Testfahrer und Markenbotschafter für Mercedes-AMG.“
 
Norbert Haug: „Bernd Schneider und Mercedes-Benz Motorsport waren 17 Jahre lang Partner auf der Rennstrecke – mit die
längste und erfolgreichste Zusammenarbeit zwischen Fahrer und Marke im Motorsport. In dieser Zeit gewann Bernd fünf DTM- und einen ITC-Titel sowie 1997 die FIA GT-Meisterschaft. Mercedes-Benz verdankt Bernd Schneider viel. Und er hat die DTM geprägt wie kein anderer Fahrer. Von den acht seit dem Neustart der Serie im Jahr 2000 vergebenen Titeln hat Bernd alleine vier gewonnen. Für viele junge Fahrer ist Bernd ein Vorbild. Für mich ist er zudem ein Freund, den ich bei den Rennen im Auto zwar vermissen, aber dafür neben mir auf den Rennstrecken und Veranstaltungen begrüßen werde. Mercedes-AMG findet mit Bernd Schneider einen erstklassigen Fachmann, der Performance und Stern in sich vereint.“
 
Volker Mornhinweg, Vorsitzender der Geschäftsführung Mercedes-AMG GmbH: „Wir sind sehr glücklich, Bernd Schneider bei AMG begrüßen zu dürfen. Als fairer Sportsmann genießt Bernd Schneider in der gesamten Motorsportszene und Automobilbranche großen Respekt und Anerkennung. Ich bin sicher, dass unsere Entwicklungsmannschaft von Bernd Schneiders kompetenter Unterstützung erheblich profitieren wird. Mit seiner sympathischen Art wird er auch bei Kunden- und Presseveranstaltungen ein gefragter Gesprächspartner sein.“
 
Bernd Schneider
 
Geboren: 20. Juli 1964 in St. Ingbert (Deutschland)
Familienstand: Kinder Lisa–Marie, Luca Maximilian, Lilly Sophie
Wohnort: Monte Carlo (Monaco)
Größe: 176 cm
Gewicht: 68 kg
Hobbys: Golf, Squash, Billard, Tischtennis
Internet: www.berndschneider.com
 
DTM-Karriere mit Mercedes-Benz *
(Stand: vor dem elften Rennen 2008)
Erstes DTM-Rennen mit Mercedes-Benz:
8. September 1991, Nürburgring (zwei Rennen): 11. und sechster Platz
Statistik: gesamt/ 2008
Starts: 226/ 10
Punkte: 1.767,5/ 31
Siege: 43/ 1
Pole Positions: 25/ 1
Schnellste Rennrunden: 59/ –
* inkl. ITC
Sportliche Karriere
1987 Formel 3, Deutsche Meisterschaft: 1. Platz
DTM, 7 Rennen, 15. Platz
1988 Formel-1-WM mit Zakspeed
DTM, 2 Rennen als Gastfahrer
1989 Formel-1-WM mit Zakspeed
1990 Porsche-Cup: 1. Platz
1991 IMSA-Serie mit Joest-Porsche
1992 DTM, AMG Mercedes 190E: 3. Platz/4 Siege
1993 DTM, AMG Mercedes 190E: 3. Platz/3 Siege
1994 DTM, AMG Mercedes C-Klasse: 10. Platz/2 Siege
1995 DTM, AMG Mercedes C-Klasse: 1. Platz/5 Siege ITC, AMG Mercedes C-Klasse: 1. Platz/6 Siege
1996 ITC, AMG Mercedes C-Klasse: 2. Platz/4 Siege
1997 Int. FIA GT-Meisterschaft, AMG Mercedes CLK-GTR: 1. Platz/6 Siege
1998 Int. FIA GT-Meisterschaft, AMG Mercedes CLK-GTR/CLK-LM: 2. Platz/5 Siege (mit Mark Webber)
1999 Sportprototypen, AMG Mercedes CLR
2000 DTM, D2 AMG Mercedes CLK, HWA: 1. Platz/6 Siege
2001 DTM, D2 AMG Mercedes CLK, HWA: 1. Platz/3 Siege
2002 DTM, Vodafone AMG Mercedes CLK, HWA: 2. Platz/2 Siege
2003 DTM, Vodafone AMG Mercedes CLK, HWA: 1. Platz/2 Siege
2004 DTM, Vodafone AMG Mercedes C-Klasse, HWA: 6. Platz/1 Sieg
2005 DTM, Vodafone AMG Mercedes C-Klasse, HWA: 4. Platz/1 Sieg
2006 DTM, Vodafone AMG Mercedes C-Klasse, HWA: 1. Platz/2 Siege
2007 DTM, Original-Teile AMG Mercedes C-Klasse 2007, HWA: 6. Platz/1 Sieg
2008 DTM, Original-Teile AMG Mercedes C-Klasse 2008, HWA: 6. Platz/1 Sieg (nach zehn von elf Rennen)
 
Bernd Schneiders Siege in der DTM/ITC von 1992 bis 2008
 
Jahr
Rennstrecke
 
 
Jahr
Rennstrecke
1
1992
Avus
 
23
1996
Mugello
2
1992
Singen
24
1996
Suzuka
3
1992
Singen
25
2000
Hockenheim
4
1992
Nürburgring
26
2000
Hockenheim
5
1993
Hockenheim
27
2000
Norisring
6
1993
Hockenheim
28
2000
Nürburgring
7
1993
Singen
29
2000
Nürburgring
8
1994
Diepholz
30
2000
Oschersleben
9
1994
Hockenheim
31
2001
Hockenheim
10
1995
Hockenheim
32
2001
Sachsenring
11
1995
Hockenheim
33
2001
A1-Ring
12
1995
Mugello
34
2002
Lausitzring
13
1995
Norisring
35
2002
Hockenheim
14
1995
Donington
36
2003
Hockenheim
15
1995
Donington
37
2003
Lausitzring
16
1995
Estoril
38
2004
Hockenheim
17
1995
Nürburgring
39
2005
Hockenheim
18
1995
Nürburgring
40
2006
Hockenheim
19
1995
Magny-Cours
41
2006
Lausitzring
20
1995
Magny-Cours
42
2007
Oschersleben
21
1996
Diepholz
43
2008
Nürburgring
22
1996
Diepholz
 

 

Bild: Daimler






  • Palma.guide

Adresse
www.daimler.com