Slideshow Image 1 Slideshow Image 2 Slideshow Image 3 Slideshow Image 4 Slideshow Image 5 Slideshow Image 6

Neuer Dieseltriebzug von Regio Mittelfranken erhält den Namen „Schnaittachtal“

10 Okt 2008 [08:50h]    





  • Palma.guide

Die Gemeinden Schnaittach, Simmelsdorf und Neunkirchen am Sand übernehmen die Patenschaft für einen modernen Dieseltriebzug der Baureihe VT 648.3.

Der stellvertretende Landrat des Kreises Nürnberger Land, Joachim Dobbert, der Bürgermeister der Gemeinde Schnaittach, Georg Brandmüller, und der technische Geschäftsleiter von DB Regio Mittelfranken, Hilmar Laug, geben am Sonntag, 12. Oktober um 12.30 Uhr, am Schnaittacher Bahnhof, dem Fahrzeug den Namen „Schnaittachtal“.

Der Dieseltriebzug wird dann den Namen „Schnaittachtal“ durch Mittelfranken tragen und somit ein standesgemäßer Botschafter für die Region sein. Der neue Zugname und die Gemeindewappen sind auf beiden Seiten des Fahrzeuges zu sehen.

Der „getaufte“ Triebzug VT 648.3 ist eines von 27 neuen Fahrzeugen der „Mittelfrankenbahn“. Sie nimmt am Sonntag. 14. Dezember 2008 ihren fahrplanmäßigen Betrieb auf. „Mit dem Einsatz der modernen und barrierefrei gestalteten Regionalzüge können wir die Attraktivität des Schienenpersonen-nahverkehrs in der Region Nürnberg weiter steigern“, freut sich Hilmar Laug.

In anderen Regionen Deutschlands hat sich der VT 648.3 bereits bewährt, im Freistaat Bayern wird er zum ersten Mal eingesetzt. Dieser Leichte Innovative Nahverkehrs-Triebwagen – kurz LINT genannt – ist spurtstark und fährt bis zu 120 Stundenkilometer schnell. Er bietet 136 Sitzplätze und verfügt über eine Klimaanlage, großzügige Mehrzweckbereiche und ist mit einer Rollstuhlrampe und einem behindertengerechten WC so ausgestattet, so dass auch mobilitätseingeschränkte Fahrgäste bequem und barrierefrei reisen können. Die Züge sind mit zwei 335 kW-Motoren bestückt, die der neuesten EU-Abgasnorm entsprechen. Um einen zuverlässigen Betriebsstart der „Mittelfrankenbahn“ zu gewährleisten, absolviert jedes Fahrzeug rund 6.000 Testkilometer in der Region.

Im März 2006 wurde zwischen der Bayerischen Eisenbahngesellschaft (BEG) und DB Regio Bayern der Verkehrsdurchführungsvertrag für das sogenannte „Dieselnetz Nürnberg“ unterzeichnet. Dieser Vertrag beinhaltet 3,2 Millionen Zugkilometer pro Jahr und hat eine Laufzeit bis Ende 2018. Eingeschlossen sind hierbei fast alle nicht elektrifizierten Regionalbahnstrecken im VGN-Raum. Das Netz reicht von Rothenburg o. d. T. bis Neuhaus (Pegnitz).






  • Palma.guide

Adresse
Herausgeber: DB Mobility Logistics AG
Leipziger Platz 9, 10117 Berlin, Deutschland
Verantwortlich für den Inhalt: Konzernsprecher/
Leiter Unternehmenskommunikation
Oliver Schumacher