Slideshow Image 1 Slideshow Image 2 Slideshow Image 3 Slideshow Image 4 Slideshow Image 5 Slideshow Image 6

Oldtimer-Wandervergnügen wie noch nie

25 Sep 2008 [10:53h]    

Oldtimer-Wandervergnügen wie noch nie

Oldtimer-Wandervergnügen wie noch nie





  • Palma.guide

Mit einem Rekordteilnehmerfeld von über 120 Teams ging die fünfte Ausgabe der ADAC Trentino Classic über die Bühne. Start und Ziel war nach 2004 wieder der malerische Urlaubsort Riva del Garda, von wo aus die klassischen und historischen Fahrzeuge vier wunderbare Wander-Tagestouren am See entlang und in die angrenzende Bergwelt zu bewältigen hatten.

Das Konzept des Oldtimer-Wanderns basiert auf dem Auto-Wandern der 30er Jahre des vergangenen Jahrhunderts und wurde vom ADAC wiederbelebt. Dabei bestimmen der Genuss von Landschaft, Kultur und Küche statt Stoppuhren oder Wertungsprüfungs-Stress den Programmablauf. „Genuss braucht Zeit“ heißt deshalb das alljährliche Motto der ADAC Trentino Classic. Diese Parole hatte ADAC-Präsident Peter Meyer bei der Begrüßung wieder allen Teilnehmern ans Herz gelegt. Eine Empfehlung, die gerne angenommen wurde.

Viele hochkarätige Ikonen und Raritäten schmückten die diesjährige Veranstaltung und gaben wieder einen bemerkenswerten und ziemlich umfassenden Überblick vom automobilen Schaffen im 20. Jahrhundert. Unter den Teilnehmern aus neun Nationen befand sich Akio Toyoda, Urenkel des Firmengründers und Vizepräsident von Toyota. Er fuhr erstmals bei der ADAC Trentino Classic mit und seine Begeisterung wuchs von Kilometer zu Kilometer.

Insgesamt über 430 Kilometer galt es zu bewältigen. Allein 32 Raritäten konnten in ihrem Fahrzeugpass eine Erstzulassung vor 1940 aufweisen. Ältestes Fahrzeug war ein Renault AX Voiturette aus dem Jahr 1910, der mit acht PS munter über die Trentiner Straßen knatterte. Ins Herz schlossen die vielen Zuschauer entlang der Strecke besonders einen kleinen Autobianchi Bianchina sowie den alten gelben Straßenwacht-Käfer.

Der „Concorso d´Eleganza“ zählte zu den absoluten Höhepunkten der ADAC Trentino Classic 2008. Dieser Schönheitswettbewerb fand auf der historischen Piazza Duomo in Trento statt. Als Hauptpreis gab es für die Besitzer der schönsten Fahrzeuge jeder Altersklasse einen edlen Chronographen der ADAC Trentino Classic-Edition aus dem Hause Chronoswiss. Für die einzelnen Tagesetappen gab es Pokale der jeweiligen „Tour-Paten“. Die ADAC Trentino Classic wurde neben Chronoswiss von der Autostadt Wolfsburg, der Dekra, DB Autozug, Ferrari, INGARDA Trentino, Liqui Moly, LuK, Sixt, Trentino S.p.A. und der ADAC-ClassicCarVersicherung unterstützt.

In der Klasse III, Bj. 1961-1978, siegte ein seltener Glas1300 GT Cabrio aus dem Jahr 1966. Ein glänzender Mercedes-Benz 300 d Adenauer, Baujahr 1958 eroberte in der Klasse II (Bj.1946 bis 1960) die Herzen der Juroren. Platz eins in der Klasse I bis Baujahr 1945 ging an einen beeindruckenden Bugatti T 49 Roadster mit Gläserkarosserie aus dem 1930.

Der Termin für die ADAC Trentino Classic 2009 steht bereits fest. Die sechste Auflage erfolgt vom 26. bis 30 August.

Weitere Informationen unter www.adac.de/oldtimer

Bild: ADAC






  • Palma.guide

Adresse
www.adac.de