Slideshow Image 1 Slideshow Image 2 Slideshow Image 3 Slideshow Image 4 Slideshow Image 5 Slideshow Image 6

Daimler stellt auf der IAA Nutzfahrzeuge 2008 seine Stärke als Weltmarktführer unter Beweis

23 Sep 2008 [14:17h]    

Daimler stellt auf der IAA Nutzfahrzeuge 2008 seine Stärke als Weltmarktführer unter Beweis

Daimler stellt auf der IAA Nutzfahrzeuge 2008 seine Stärke als Weltmarktführer unter Beweis





  • Palma.guide

Auf der IAA Nutzfahrzeuge präsentiert Daimler mit mehr als 80 Exponaten aller in Europa vertretenen Marken die unvergleichbar breite Nutzfahrzeug-Palette des Weltmarktführers: Mercedes-Benz Lkw und Omnibusse (Halle 14/15), Mercedes-Benz Transporter (Halle14/15), Setra Omnibusse (Halle16) und Mitsubishi Fuso Canter Lkw (Halle16).

Per August 2008 konnte Daimler Trucks mit über 311.000 Einheiten gegenüber dem Vorjahreszeitraum (309.656) noch einmal eine leichte Absatzsteigerung realisieren. Auch für das Gesamtjahr wird ein Absatz leicht über dem Vorjahresniveau erwartet.
Andreas Renschler, im Vorstand der Daimler AG verantwortlich für Daimler Trucks und Daimler Buses: „Das wirtschaftliche Umfeld gibt unserer Branche keinen Rückenwind, aber Daimler fährt trotzdem vorn: 2008 können wir den Absatz nochmals leicht steigern.“
Die gute Nachfrage in den „Europa 29“-Ländern ist nach wie vor geprägt vom Wachstum in Osteuropa, jedoch mit insgesamt nachlassender Dynamik gegenüber 2007. Für den Verlauf des Gesamtjahres 2008 wird mit einem Einpendeln des Wachstums in den osteuropäischen Märkten auf einem moderateren Niveau gerechnet. Nach sechs überdurchschnittlichen Jahren zeichnet sich damit auf dem europäischen Nutzfahrzeugmarkt eine Normalisierung ab.
Mercedes-Benz Lkw verzeichnete per August 2008 einen nochmaligen Absatzzuwachs auf über 110.000 Einheiten. Gegenüber dem Vergleichzeitraum im bisherigen Rekordjahr 2007 konnte der Absatz um 9% gesteigert werden. Hervorzuheben ist insbesondere die positive Entwicklung in Brasilien (+33%), im Nahen und Mittlerem Osten (+28%) und in Osteuropa (+7%). Für das Gesamtjahr lässt diese Entwicklung einen weiteren Absatzrekord für Mercedes-Benz Lkw erwarten.
In den USA hat sich der Lkw-Markt nach wie vor nicht entspannt, sondern ist im Vergleich zum Vorjahreszeitraum per Juli 2008 im mittleren und schweren Segment nochmals um über 16% zurückgegangen. Die für die zweite Jahreshälfte von den Wirtschaftsforschern erwartete konjunkturelle Erholung ist ausgeblieben und die Prognosen für den Nutzfahrzeugmarkt werden im Monatstakt nach unten korrigiert. Die Marktentwicklung für den Rest des Jahres ist stark abhängig von der weiteren Entwicklung der nordamerikanischen Konjunktur.
Daimler Trucks North America ist von dieser Entwicklung betroffen und hat seine Kapazitäten im laufenden Jahr mehrmals an die veränderten Rahmenbedingungen angepasst. Die Marken Freightliner, Western Star, Sterling und Thomas Built Buses haben mit über 72.000 Einheiten per August (i. V. 87.383 Einheiten) weniger Lkw und Schulbusse abgesetzt als im Vorjahreszeitraum. Der Rückgang ist zum einen auf die Kaufzurückhaltung der Großflotten nach der Einführung der US-Abgasnorm EPA 07, vor allem aber auf die wirtschaftliche Situation in den USA zurückzuführen.
In Japan bleibt der Lkw-Gesamtmarkt per Juli 2008 erneut hinter dem Vorjahr zurück (-14,6%); mit einer spürbaren Belebung des Lkw-Marktes wird im Jahresverlauf aufgrund der höheren Dieselpreise und unsicheren Gesamtmarktentwicklung nicht gerechnet.
Mitsubishi Fuso konnte die Entwicklung auf dem japanischen Markt durch ein äußerst erfreuliches Geschäft außerhalb Japans (+21% gg. Vj.) überkompensieren. Der Absatz von Mitsubishi Fuso stieg von 121.182 auf rund 129.000 Einheiten per August 2008 (+6% gg. Vj.). Auf das internationale Geschäft entfallen mittlerweile 78% des Gesamtabsatzes von Mitsubishi Fuso. Dies bedeutet eine Steigerung um 10%-Punkte gegengüber dem Vergleichszeitraum im Vorjahr. Besonders erfreulich war die Entwicklung in Indonesien (+ 72%), Lateinamerika (+23%), Afrika (31%) sowie im Nahen und Mittleren Osten (+8%). Nach einem Verkaufsrekord in 2007 zeichnet sich 2008 für Fuso ein weiteres Rekordjahr ab.
In den Nutzfahrzeugmärkten außerhalb der Triade wächst Daimler Trucks weiterhin rapide: In Osteuropa einschließlich Russland waren es bis August 14% mehr, im Nahen und Mittleren Osten betrug der Zuwachs 11%, in Lateinamerika 17% und in Südostasien sogar 60%. In den am stärksten wachsenden BRIC-Staaten ist Daimler Trucks entweder bereits Marktführer (Brasilien) oder hat sich strategisch so ausgerichtet, um kurz- bis mittelfristig mit Produktionskapazitäten vor Ort die Marktdurchdringung voranzutreiben (Indien, Russland, China).
Mercedes-Benz Transporter haben per August 2008 mit den Produkten Vito/Viano, Sprinter und Vario rund196.000 Einheiten abgesetzt (+6% gg. Vj.). Dazu Wilfried Porth, Leiter des Geschäftsbereiches Mercedes-Benz Vans: „2008 wird ein gutes Jahr für unsere Transporter. Trotz der sich veränderten Rahmenbedingungen dürfen wir davon ausgehen, den Rekordabsatz des Vorjahres noch einmal zu übertreffen“.
Der Markt für Daimler Buses entwickelte sich in den ersten acht Monaten des Jahres gegenüber dem gleichen Zeitraum 2007 weiterhin positiv. Daimler Buses konnte überproportional daran teilhaben und hat per August 2008 mit fast 28.000 Einheiten weltweit 12% mehr Busse der Marken Mercedes-Benz, Setra und Orion verkauft als in den ersten acht Monaten 2007. Es wird daher für das Gesamtjahr erneut mit einem Absatzplus gegenüber dem Rekordjahr 2007 gerechnet. „Für unser Busgeschäft erwarten wir 2008 einen neuen Rekord“, sagt Andreas Renschler.
 
Konsequente Fortführung der Initiative “Shaping Future Transportation”
Im Eingangsbereich der IAA-Ausstellungsflächen in den Hallen 14 und 15 des hannoveraner Messegeländes präsentiert Daimler Nutzfahrzeuge die markenübergreifenden Initiative „Shaping Future Transportation” für umweltfreundliche und sichere Nutzfahrzeuge. Vorgestellt werden Produkthighlights mit Hybridantrieben in den unterschiedlichsten Entwicklungsstadien: ein Mercedes-Benz Axor Hybrid Fernverkehrs–Lkw (Prototyp), ein Mercedes-Benz Sprinter Plug-In Hybrid Transporter (im Kundenversuch), ein amerikanischer Freightliner Business Class M2e Hybrid Verteiler-Lkw (kurz vor Serienanlauf) sowie ein japanischer Mitsubishi Fuso Canter Eco Hybrid Verteiler-Lkw (seit 2006 Serienfertigung). Im Sinne einer größtmöglichen Umsetzungseffizienz arbeiten alle Nutzfahrzeug-marken von Daimler gemeinsam an Hybrid-, Erdgas- oder Brennstoffzellenantrieben für Nutzfahrzeuge.
Die größten Erfolge für Umwelt und Wirtschaftlichkeit erreichen Mercedes-Benz Lkw aktuell mit der BlueTec-Dieseltechnologie. Über 200.000 BlueTec-Lkw haben ihren Besitzern bis heute bereits 700 Millionen Liter Dieselkraftstoff gespart und damit rund zwei Millionen Tonnen an CO2-Emissionen vermieden. In Sachen Wirtschaftlichkeit hat die Rekordfahrt des neuen Mercedes-Benz Actros Lkw im Mai 2008 weltweit Akzente gesetzt: 12.728 km in sieben Tagen, 19,44 l/100 km und CO2-Emissionen von 20,5 g/tkm. Das war dem Guinness Buch der Rekorde ein Eintrag wert.
Auch beim Thema Sicherheit sind die Nutzfahrzeugmarken von Daimler in einer Vorreiterrolle: Den neuen Mercedes-Benz Travego Omnibus gibt es mit dem Active Brake Assist (Notbrems-Assistent: Einleitung einer automatischen Vollbremsung bei akuter Unfallgefahr). Seinen Nutzen hat das System bereits im Mercedes-Benz Actros Lkw seit Markteinführung im Jahr 2006 durch mehr als 350 Millionen Kilometer im Kundeneinsatz bewiesen. Branchenweit bieten alleine Mercedes-Benz Lkw und Busse sowie Setra dieses Sicherheitssystem an, das Leben rettet und Unfallschäden drastisch vermindert.
 
Weltpremieren und Produkt-Highlights auf der IAA 2008
Auf einer Ausstellungsfläche von 11.500 m² stellt die Daimler AG in den Hallen 14/15 und 16 53 Lkw, Sonderfahrzeuge, Transporter und Omnibusse sowie fast 30 Technologie-Exponate aus. In einer Service-Erlebniswelt wird das Dienstleistungsangebot für Mercedes-Benz Lkw, Transporter und Omnibusse auf über 500 m² präsentiert.
Der neue Mercedes-Benz Actros ist das Highlight der Mercedes-Benz Lkw. Als Fernverkehrs-Lkw der Spitzenklasse und als Baufahrzeug für den Einsatz im schweren Baugewerbe hat er auf dieser IAA gleich Doppelpremiere. Seit dem Verkaufstart gingen bereits über 20.000 Bestellungen für den neuen Mercedes-Benz Actros im Werk Wörth ein. In diesen Tagen werden die ersten Actros der 3. Generation an die Kunden ausgeliefert. Mit der in Hannover erstmals gezeigten ‚trust edition’ des neuen Actros, die in ihrer Farbgebung an die legendären Haubenfahrzeuge der Marke anknüpft, führt Mercedes-Benz seinen neuen Markenclaim ‚Trucks you can trust’ ein.
Unter den Sonderfahrzeugen von Mercedes-Benz ist der neue Zetros für den Extrem-Einsatz das Messehighlight: Der allradgetriebene Lkw ist konzipiert für den Einsatz bei Explorationen, auf Großbaustellen, in der Katastrophenhilfe oder bei Friedensmissionen.
Ein weiteres Highlight ist das Entsorgungsfahrzeug Mercedes-Benz Econic in gleich zwei Hybridvarianten: Zum einen Diesel-elektrisch, zum anderen – weltweit einmalig -Erdgas-elektrisch: Der Econic Hybrid NGT erfüllt neben der EU-Abgasrichtlinie Euro 5 auch den strengeren Umweltstandard EEV (= Enhanced Environmentally Friendly Vehicle) und die Kriterien für das Umwelt-Prüfsiegel ,,Blauer Umweltengel“. Für eine gewisse Zeit kann mit beiden Hybridvarianten rein elektrisch gefahren werden, wobei sich die Lithium-Ionen-Batterien durch die Bremswirkung parallel aufladen (Rekuperation).
Mercedes-Benz Transporter setzt das IAA-Highlight mit dem Vito BlueEfficiency. Diese Konzeptstudie zeigt das Entwicklungspotenzial des Dieselantriebs im Transporter: Ein auf besondere Sparsamkeit ausgelegtes Sechsgang-Schaltgetriebe, eine ECO Start-Stopp-Funktion und ein umfangreiches Aerodynamik-Paket sparen bis zu 1,5 l/100 km Kraftstoff und vermindern den CO2-Ausstoß bis zu 40 g/km.
Der serienmäßig Erdgas angetriebene Mercedes-Sprinter NGT verringert neben den Abgas- und Geräuschemissionen auch die Unterhaltskosten. Dabei spielt auf dem deutschen Markt neben dem niedrigeren Preis für den Kraftstoff, der bis zum Jahr 2018 reduzierte Steuersatz eine Rolle.
Im Mittelpunkt des Mercedes-Benz Omnibus Stands steht die neue Generation des Mercedes-Benz Travego Reisebusses, mit den Sicherheitssystemen Active Brake Assist und Front Collision Guard. Neben dem ausgestellten Brennstoffzellen angetrieben Mercedes-Benz Citaro Exponat ist der Mercedes-Benz Citaro G BlueTec Hybrid ein weiteres Messehighlight. Der Gelenkbus ist mit einem technologisch hoch entwickelten, seriellen Hybridantrieb ausgestattet. Er ermöglicht Teilstrecken 100 Prozent abgasfrei und extrem leise im reinen Batteriebetrieb zu fahren. Der auf dem Freigelände gezeigte Citaro G BlueTec Hybrid geht zum Jahreswechsel in die Kundenerprobung.
Aus den zehn Omnibussen, die die Omnibusmarke Setra in Halle 16 präsentiert, ragen zwei Modelle besonders heraus: Der zum ‚Omnibus des Jahres 2009’ gekürte Setra S 415 NF – ein Niederflurbus für den Überlandverkehr und der Luxusreisebus TopClass 400: Erstmals kann der Kunde mit diesem Modell in einem Reisebus der Marke Setra einen Active Brake Assist (automatischen Notbrems-Assistenten) bestellen.
Mitsubishi Fuso präsentiert unter dem Motto ,,efficiency in transportation“ in Hannover den Canter Verteiler-Lkw in zahlreichen Varianten. Eines der Highlights ist der Canter Eco Hybrid. Der Parallelhybrid-Lkw von dem bereits mehr als 350 Einheiten an Kunden ausgeliefert wurden ist in Japan bereits seit 2006 in Serienfertigung. In Großbritannien sind seit August 2008 in Europas größtem Flottentest 10 Canter Eco Hybrid unterwegs. Ihre Europa-Premiere hat auf dem Fuso Stand die Konzeptstudie Fuso Canter Eco D, ein leichter Kipper mit futuristischem Design und modernster Hybridtechnologie.
 
Bild: Daimler





  • Palma.guide

Adresse
www.daimler.com