Slideshow Image 1 Slideshow Image 2 Slideshow Image 3 Slideshow Image 4 Slideshow Image 5 Slideshow Image 6

Die Deutsche Bahn unterstützt die Aktionen „Cool unterwegs“ und „Sicher fair“

05 Sep 2008 [08:05h]    





  • Palma.guide

„Cool unterwegs“ und „Sicher fair“ heißen zwei Projekte zur Verkehrssicherheitsberatung und Gewaltprävention, die von der Deutschen Bahn unterstützt werden. Die Projekte richten sich vorrangig an Jugendliche und junge Erwachsene.

Ziele sind beispielsweise die Prävention vor Graffiti und Scratching, Gefahrensituationen durch Strom an Bahnanlagen, Hilfeleistungen bei Unglücksfällen und Notsituationen sowie das richtige Verhalten in Bus und Bahn.

Beide Aktionen werden in der Zeit vom 3.- 7. September am Bahnhof Bonn-Beuel einem Fachpublikum sowie der Presse präsentiert. Daneben können sich Schülerinnen und Schüler darüber informieren, wie sie gefährliche Situationen in Bus und Bahn vermeiden und sich in Notfällen richtig verhalten. Zwei geschulte Mitarbeiter in Sachen Prävention der DB Sicherheit stehen an drei Tagen den Schülern für Tipps und Informationen zu den genannten Themen zur Verfügung.

Am 7. September findet ein Tag der offenen Tür statt, der seitens DB Sicherheit vom Leiter der Security, einer Fachkraft für Aus- und Fortbildung und mehreren Azubis begleitet wird.  

„Cool unterwegs“ wird vom Malteser Hilfsdienst in Bonn, der Bundespolizei und Polizei Bonn sowie den Stadtwerken Bonn initiiert, „Sicher fair“ ist ein Projekt der Schweizer Bundesbahn (SBB). Die Projekttage werden unterstützt durch die örtliche Rhein-Sieg-Eisenbahn, dem Bund Deutscher Kriminalbeamter, der Volksbank Bonn/Rhein Sieg sowie von SBB und Deutscher Bahn.

Aktuelle Ergänzung: Die Deutsche Bahn stellt für Schulklassen, die am Quiz im Rahmen des Schulzuges teilnehmen, insgesamt 29 Reise-Gutscheine über je 100 Euro zur Verfügung. Sie werden den gewinnenden Schulen zugesandt.






  • Palma.guide

Adresse
Herausgeber: DB Mobility Logistics AG
Leipziger Platz 9, 10117 Berlin, Deutschland
Verantwortlich für den Inhalt: Konzernsprecher/
Leiter Unternehmenskommunikation
Oliver Schumacher