Slideshow Image 1 Slideshow Image 2 Slideshow Image 3 Slideshow Image 4 Slideshow Image 5 Slideshow Image 6

Deutsche Bahn beim Stadtfest Aschaffenburg: Neue DB Automaten und Informationen zum „SÜDHESSENNETZ“

29 Aug 2008 [10:55h]    





  • Palma.guide

Ende September 2008 stellt die Deutsche Bahn im Gebiet der Verkehrsgemeinschaft am Bayerischen Untermain (VAB) eine neue Generation von Fahrscheinautomaten auf.

Beim Aschaffenburger Stadtfest am 30. August präsentiert die DB Vertrieb GmbH bereits einen Testautomaten an ihrem Infostand (gegenüber der Stadthalle). Tester erhalten ein kleines Dankeschön und können an einem Gewinnspiel teilnehmen. Als Preise locken verschiedene Bahntickets, wie beispielsweise eine BahnCard 50 First.

Einheitliche und leistungsfähigere Automaten ersetzen die bisherigen Modelle. Sie sollen den Kunden einen bequemen und einfachen Fahrscheinkauf ermöglichen. Bei der Auswahl des Fahrscheins reicht bereits eine leichte Berührung des Monitors aus. Der im Vergleich zu den bisherigen Geräten tiefer angeordnete Bildschirm erleichtert die Bedienung zudem für Rollstuhlfahrer. Leuchtstarke Monitore vermeiden Spiegelungen bei starkem Sonnenlicht

An den neuen Ticketautomaten können alle Angebote des Fern-, Nah- und Verbundverkehrs erworben werden, außerdem sind Fahrplanauskünfte und Platzreservierungen erhältlich. Die Kunden können sowohl mit Bargeld (Münzen und Scheine bis 50€) als auch mit EC- oder Kreditkarte zahlen.

Rund eine Million Euro wird für die Modernisierung der Geräte bereitgestellt.

Regio Unterfranken wird beim Stadtfest über das Fahrplanangebot SÜDHESSENNETZ ab Dezember 2008 und die neu zum Einsatz kommenden, klimatisierten Doppelstockzüge informieren.

Hinweis für die Redaktionen: Ab 14.00 Uhr erwarten wir am Samstag, 30. August 2008, Aschaffenburgs Oberbürgermeister Klaus Herzog als „Automatentester“ an unserem Stand. Wir laden Sie herzlich zum Fototermin ein!






  • Palma.guide

Adresse
Herausgeber: Deutsche Bahn AG
Potsdamer Platz 2, 10785 Berlin, Deutschland
Verantwortlich für den Inhalt: Konzernsprecher/
Leiter Unternehmenskommunikation
Oliver Schumacher