Slideshow Image 1 Slideshow Image 2 Slideshow Image 3 Slideshow Image 4 Slideshow Image 5 Slideshow Image 6

TUI: Umsatz und operatives Ergebnis im 2. Quartal deutlich gesteigert

15 Aug 2008 [14:01h]    

TUI: Umsatz und operatives Ergebnis im 2. Quartal deutlich gesteigert

TUI: Umsatz und operatives Ergebnis im 2. Quartal deutlich gesteigert





  • Palma.guide

Containerschifffahrt trägt wesentlich zur Ergebnissteigerung bei / Ergebnisprognose für das Gesamtjahr weiterhin optimistisch /
Trennungsprozess von der Containerschifffahrt verläuft planmäßig

Hannover – Die TUI AG hat Umsatz und operatives Ergebnis sowohl in der Touristik als auch in der Containerschifffahrt im 2. Quartal 2008 deutlich steigern können. Die Umsatzerlöse der Sparten des Konzerns legten im 2. Quartal im Vergleich zum Vorjahresquartal um 20 Prozent auf 6,2 Milliarden Euro zu (Vorjahr 5,2 Milliarden Euro). Das operative Ergebnis der Sparten (bereinigtes EBITA) wuchs auf 216 Millionen Euro (Vorjahr 35 Millionen Euro). Die Ergebnissteigerung ist neben einer guten Performance der Touristiksparte wesentlich auf die deutliche Steigerung des operativen Ergebnisses in der Containerschifffahrt zurückzuführen. Für das Gesamtjahr rechnet der TUI Vorstand daher weiterhin in den beiden Sparten Touristik und Containerschifffahrt mit einem deutlichen Anstieg des bereinigten Ergebnisses.

Das Konzernergebnis ging im 2. Quartal bedingt durch Sonderbelastungen insbesondere aus der strategischen Neuausrichtung des Flugbereichs spürbar zurück und betrug -125 Millionen Euro (Vorjahr 71 Millionen Euro). Das Ergebnis je Aktie betrug für das zweite Quartal -0,24 Euro (Vorjahr 0,19 Euro). Im Rahmen der Umsetzung der strategischen Neuausrichtung im Flugbereich der TUI Travel war im Juni 2008 für 19 im Eigentum der TUI Travel befindlichen Flugzeuge eine Sale-and-lease-back Vereinbarung in Höhe von 526 Millionen US-Dollar geschlossen worden. Auf Grund des Wechselkursverhältnisses resultierte aus dieser TUI Travel Transaktion ein Buchverlust in Höhe von 102 Millionen Euro. Ebenfalls im Zusammenhang mit der strategischen Neuausrichtung der Flugaktivitäten entstanden bei TUI Travel weitere Aufwendungen in Höhe von insgesamt 56 Millionen Euro. Diese folgen aus der Bewertung einzelner, noch im Eigentum der TUI Travel befindlicher Flugzeuge sowie aus der Auflösung bestehender Kurssicherungsinstrumente. Außerdem wurde eine Wertminderung für die unter dem Markennamen TUIfly fliegenden Fluggesellschaften Hapag-Lloyd Flug und Hapag-Lloyd Express in Höhe von 73 Millionen Euro notwendig. *

Zum 30. Juni 2008 betrug die Nettoverschuldung des Konzerns 3,1 Milliarden Euro, nach 3,9 Milliarden Euro am Ende des Geschäftsjahres 2007.

Ausblick

Die touristischen Einheiten des TUI Konzerns rechnen aufgrund der Entwicklung im ersten Halbjahr für das Gesamtjahr 2008 im Vergleich zum Vorjahr mit deutlich besseren Ergebnissen.

Wesentliche Ergebnistreiber bei TUI Travel sind die erwarteten Synergien aus dem Zusammenschluss von TUI und First Choice sowie Margenverbesserungen durch die eingeleiteten Kapazitäts- und Produktmaßnahmen im Bereich Mainstream. Darüber hinaus wird sich das weitere Wachstum der Bereiche Specialist Holidays, Activity und Online Destination Services positiv auswirken. Der Hotelbereich plant eine weitere Steigerung der Übernachtungen, die unter anderem von der erwarteten positiven Fernreiseentwicklung getragen wird. Der Kreuzfahrtbereich rechnet mit einer guten Nachfrage nach Schiffsreisen und stabilen politischen Rahmenbedingungen in den Zielgebieten.

Aufbauend auf dem guten Ergebnis zum Halbjahr und der laufenden Geschäftsentwicklung erwartet die TUI AG trotz insgesamt eingetrübter Umfeldfaktoren für das Geschäftsjahr 2008 weiterhin eine deutliche Steigerung des Ertragsniveaus für den Bereich Containerschiffahrt im Vergleich zum Vorjahr. Risiken für das Gesamtjahr liegen unverändert in der noch nicht abschließend zu beurteilenden Auswirkung der Finanzmarktkrise auf die Entwicklung des Welthandels. Daneben spielt auch die Entwicklung des Preises für Schiffsbunker eine Rolle für die Ertragssituation. Gleichzeitig wird sich die weitere Kursentwicklung des US-Dollar zum Euro auf die Ergebnissituation in der Containerschifffahrt auswirken.

Die Ergebnisentwicklung des Konzerns kann aus heutiger Sicht auf Grund der geplanten Trennung von der Containerschifffahrt nicht abschließend eingeschätzt werden.

Trennungsprozess in der Containerschifffahrt verläuft planmäßig

Der Trennungsprozess in der Containerschifffahrt verläuft planmäßig und wird fortgesetzt. Nach Eingang der unverbindlichen Angebote hat der Vorstand der TUI AG nun Bieter für eine zweite Runde ausgewählt und die Due Diligence eröffnet. Mit dem Abschluss des Bieterverfahrens ist frühestens im Herbst zu rechnen.

* Nach dem Stand der Verhandlungen zu einem möglichen Zusammenschluss mit den Fluggesellschaften Germanwings GmbH und Eurowings Luftverkehrs AG waren die auf Hapag-Lloyd Flug und Hapag-Lloyd Express entfallenden Vermögenswerte und Schulden in der Bilanz zum Stichtag 30. Juni 2008 als Veräußerungsgruppe zu klassifizieren.






  • Palma.guide

Adresse
TUI AG
Konzern-Kommunikation
Karl-Wiechert-Allee 4
D-30625 Hannover
Telefon: 05 11/5 66-1408
Telefax: 05 11/5 66-4569