Slideshow Image 1 Slideshow Image 2 Slideshow Image 3 Slideshow Image 4 Slideshow Image 5 Slideshow Image 6

Mercedes-Benz Cars liefert im Juli weltweit 105.100 Fahrzeuge an Kunden aus

07 Aug 2008 [11:50h]    





  • Palma.guide

Das Pkw-Geschäftsfeld Mercedes-Benz Cars ist weiterhin auf Wachstumskurs: Seit Jahresbeginn erhöhten sich die Verkäufe der Marken Mercedes-Benz, AMG, smart und Maybach um sieben Prozent auf 773.200 (i.V. 721.400) Pkw.

Im Juli verzeichnete das Geschäfts-feld mit 105.100 (i.V. 103.700) ausgelieferten Fahrzeugen ein Wachstum um ein Prozent. Die Marke Mercedes-Benz lieferte im Juli 92.700 (i.V. 93.800) Modelle an Kunden aus. Insgesamt stieg der Absatz der Marke mit dem Stern seit Jahresanfang um drei Prozent auf die neue Bestmarke von 691.900 (i.V. 669.500) Einheiten.
Erfolgreich präsentieren sich unter anderem die im zweiten Quartal aktualisierten Modelle: So erfreut sich der kompakte Roadster SLK großer Beliebtheit. Insgesamt hat Mercedes-Benz seit Jahresbeginn rund 20.000 SLK Modelle an Kunden ausgeliefert. Auch der neue SL Roadster kommt in seinem noch sportlicheren Design hervor-ragend an. Seit Januar haben sich inzwischen 8.200 Mercedes-Benz Kunden für ein Modell der SL-Klasse entschieden.
Das neue CLC Sportcoupé hat seit seiner Markteinführung Ende Juni bereits rund 3.000 Mercedes-Benz Kunden überzeugt. Im gesamten C-Klasse Segment wurden im Juli mit 36.300 (i.V. 32.500) Modellen zwölf Prozent mehr Fahrzeuge ausgeliefert als im Vorjahresmonat.
„Auch unser neues kompaktes SUV verzeichnet bei den ersten Testfahrten eine außerordentlich positive Medienresonanz. Der GLK überzeugt gerade durch sein markantes Design, die hohe Sicherheitsausstattung und den Mercedes-typischen Fahrkomfort – und das sowohl auf als auch abseits befestigter Straßen“, so Dr. Klaus Maier, Leiter Vertrieb und Marketing Mercedes-Benz Cars. Ende Juli, das heißt nur einen Monat nach der Verkaufsfreigabe des GLK liegen Mercedes-Benz allein aus Westeuropa bereits 10.000 Bestellungen für das kompakte SUV vor. Die GLK-Klasse, die ab Oktober in Europa ausgeliefert wird, wird vor allem ab Ende diesen Jahres für neue Absatzimpulse sorgen.
In den USA stieg der Absatz der Marke Mercedes-Benz im Juli um zwölf Prozent auf 20.700 (i.V. 18.600) Pkw. Auch in der Region Asien/Pazifik verzeichnet Mercedes-Benz weiter steigende Verkäufe: Im Juli wurden mit 11.500 (i.V. 10.400) Modellen zehn Prozent mehr Fahrzeuge augeliefert als im Vorjahresmonat. Allein in China entschieden sich 3.300 (i.V. 2.000) Kunden für einen Pkw von Mercedes-Benz. Das entspricht einem Wachstum von 69 Prozent zum Vorjahr. Auf dem Heimatmarkt Deutschland steigerte Mercedes-Benz die Auslieferungen im Juli um zwei Prozent auf 25.100 (i.V. 24.500) Fahrzeuge.
Der smart fortwo verzeichnete im Juli erneut Rekordabsätze: Im Juli entschieden sich 12.400 (i.V. 9.800) Kunden für den Zweisitzer. Damit stiegen die Verkäufe des Modells um 27 Prozent.
Absatz Mercedes-Benz Cars im Überblick
 
Juli 2008
Veränd. in %
Per Juli 2008
Veränd. in %
Mercedes-Benz
92.700
-1,1
691.900
+3,4
smart*
12.400
+25,5
81.300
+56,7
 
 
 
 
 
Mercedes-Benz Cars
105.100
+1,4
773.200
+7,2
Westeuropa
60.300
-8,1
457.800
+2,9
– davon Deutschland
27.900
+0,9
196.600
+4,6
NAFTA
26.100
+26,9
172.400
+13,9
– davon USA
23.300
+25,3
154.000
+12,5
Asien/Pazifik
11.600
+10,6
89.100
+15,5
– davon Japan
2.700
-12,6
23.000
-6,1
* Absatz der Marke smart inklusive der Baureihen smart roadster und smart forfour





  • Palma.guide

Adresse
www.daimler.com