Slideshow Image 1 Slideshow Image 2 Slideshow Image 3 Slideshow Image 4 Slideshow Image 5 Slideshow Image 6

Volkswagen schreibt Wettbewerb für Ingenieurinnen aus

25 Jul 2008 [12:07h]    

Volkswagen schreibt Wettbewerb für Ingenieurinnen aus

Volkswagen schreibt Wettbewerb für Ingenieurinnen aus





  • Palma.guide

Innovation ist weiblich: Unter diesem Motto startet der zweite „woman-driving-award“ von Volkswagen. Dafür können sich Ingenieurinnen der Studiengänge Maschinenbau, Fahrzeugtechnik, Mechatronik und Elektrotechnik ab sofort bewerben. Dr. Ulrich Hackenberg, als Vorstandsmitglied der Marke Volkswagen zuständig für den Geschäftsbereich Entwicklung, hat die Schirmherrschaft übernommen.

„Wer als innovativster Volumenhersteller der Welt täglich neuen Aufgaben gegenüber steht, kann auf die Kreativität und das Know-how der besten Ingenieurinnen nicht verzichten“, stellt Dr. Hackenberg fest. „Spitzentechnologie setzt auch Spitzenmitarbeiterinnen voraus.“ Der Frauenanteil in der Technischen Entwicklung von Volkswagen in Wolfsburg liegt bei zehn Prozent und ist weiter steigend.

„Mit dem Wettbewerb sprechen wir gezielt die engagiertesten Hochschulabsolventinnen an“, erklärt Dr. Peter Tropschuh, der die AutoUni in Wolfsburg leitet und Wettbewerbsjuror ist. Zu den weiteren Mitgliedern der Fachjury zählen Prof. Dr. Birgit Spanner-Ulmer von der Technischen Universität Chemnitz, Prof. Dr. Kerstin Thurow von der Universität Rostock und Prof. Dr. Sabine Lepper von der Fachhochschule Bonn-Rhein-Sieg.

Der erste „woman-driving-award“ war 2004 ausgeschrieben worden. Die damals eingereichten Diplomarbeiten, so die Leiterin des Personalmarketings von Volkswagen, Sabine Schönberg, seien mit einer durchschnittlichen Abschlussnote von 1,2 durchweg von hoher Qualität gewesen. Eine der Preisträgerinnen, Eva Heming, arbeitet inzwischen in der Aggregate-Entwicklung von Volkswagen. Hier konnte sie die Umsetzung ihres Diplomarbeitsthemas begleiten, für das sie die Traumnote 1,0 erhalten hatte. Das von ihr thematisierte Ansaugsystem ging 2007 in Serie, so beim Passat-V6-Motor mit 3,6 Liter.

Für den aktuellen Wettbewerb können sich Ingenieurinnen bis 12. September 2008 mit einem Exposé ihrer Diplomarbeit bewerben. Die Arbeit zu einem automobilen Thema sollte nicht länger als zwei Jahre zurückliegen. Die Siegerin erhält 5000 Euro, die Zweitplatzierte 3000 und die Dritte 2000 Euro. Für die Plätze vier bis sechs sind je 500 Euro vorgesehen.

Alle sechs Finalistinnen lädt Volkswagen außerdem zu einem exklusiven Fahrsicherheits-training ein. Weitere Informationen sind unter www.woman-driving-award.de abrufbar.






  • Palma.guide

Adresse
www.volkswagen-media-services.com