Slideshow Image 1 Slideshow Image 2 Slideshow Image 3 Slideshow Image 4 Slideshow Image 5 Slideshow Image 6

Erste deutsche Dampflokomotive „Saxonia“ am 12. Juli 2008 in Dresden

08 Jul 2008 [10:23h]    

Erste deutsche Dampflokomotive „Saxonia“ am 12. Juli 2008 in Dresden

Erste deutsche Dampflokomotive „Saxonia“ am 12. Juli 2008 in Dresden





  • Palma.guide

Zu Ehren des 200. Geburtstages von Professor Johann Andreas Schubert findet am Samstag (12. Juli 2008) von 10 Uhr bis 17 Uhr im Eisenbahnmuseum des Bw Dresden-Altstadt ein Eisenbahnfest statt. Höhepunkte der Veranstaltung sind die Präsentation der betriebsfähigen Lok „Saxonia“ und eine Ausstellung und Vorträge über den Ingenieur Johann Andreas Schubert.

Johann Andreas Schubert ist Konstrukteur der ersten deutschen Dampflokomotive „Saxonia“. Das Werk des angesehenen Professors, zu dem auch das Dampfschiff „Königin Maria“ und die „Göltzschtalbrücke“ gehören, zeugt von seinen herausragenden Entwicklungs- und Ingenieurleistungen. Das Original der „Saxonia“ wurde in der sächsischen Maschinenbauanstalt Uebigau gebaut. Sie war am 8. April 1839 bei der Eröffnung der ersten deutschen Ferneisenbahn auf der 120 Kilometer langen Strecke Leipzig–Dresden unterwegs. Zum 150-jährigen Streckenjubiläum wurde der originalgetreue Nachbau dieser Lokomotive im ehemaligen Ausbesserungswerk Halle (Saale) montiert. Die Konstruktion und die Fertigung des Nachbaukessels wurde dem ehemaligen VEB Dampfkesselbau Übigau in Dresden anvertraut. Im Dampflokwerk der Deutschen Bahn AG im thüringischen Meiningen erhielt dieser Nachbau von 1988 eine komplette technische Überprüfung. Die „Saxonia“ ist im Bestand des Nürnberger DB Museums und steht seit dieser  technischen Überprüfung wieder unter Dampf.

Zum Programm des Eisenbahnfestes anlässlich des 200. Geburtstages des Eisenbahnpioniers Johann Andreas Schubert am 12. Juli gehören: Die Präsentation der betriebsfähigen Lok „Saxonia“ und Mitfahrten auf dem Führerstand von 11 Uhr bis 12.30 Uhr und 14.30 Uhr bis 17 Uhr. Eine Ausstellung und Vorträge informieren über das Wirken von Professor Johann Andreas Schubert in Dresden. Führungen durch die DB Regio-Werkstatt Dresden Altstadt und Busexkursionen der TU Dresden zu Lebens- und Wirkungsstätten Schuberts. Ergänzt wird das Programm durch eine Lokparade, Händler- und Imbissstände.

Die angereisten Gastfahrzeuge nehmen an der Nachtfotoparade zur Dresdner Museumsnacht am 12.07.2008 von 18.00 bis 01.00 Uhr teil.

Bild: DB






  • Palma.guide

Adresse
Herausgeber: Deutsche Bahn AG
Potsdamer Platz 2, 10785 Berlin, Deutschland
Verantwortlich für den Inhalt: Konzernsprecher/
Leiter Unternehmenskommunikation
Oliver Schumacher