Slideshow Image 1 Slideshow Image 2 Slideshow Image 3 Slideshow Image 4 Slideshow Image 5 Slideshow Image 6

Synergie-Forum „Aircraft meets Automotive: Systems Architectures“ am 29. und 30. September 2008 im Le Royal Méridien Hamburg

14 Jun 2008 [13:45h]    

Synergie-Forum „Aircraft meets Automotive: Systems Architectures“ am 29. und 30. September 2008 im Le Royal Méridien Hamburg

Synergie-Forum „Aircraft meets Automotive: Systems Architectures“ am 29. und 30. September 2008 im Le Royal Méridien Hamburg





  • Palma.guide

Ein organisierter Erfahrungsaustausch zwischen der Luftfahrt- und der Automobilbranche soll helfen, die durch elektrische und elektronische (E/E-) Systeme verursachten Probleme zu lösen. Das internationale Synergie-Forum „Aircraft meets Automotive: Systems Architectures“ am 29. und 30. September in Hamburg schafft eine Plattform für beide Branchen, um sich über die Entwicklung von Systemarchitekturen auszutauschen.

Praxisexperten aus der Flugzeug- und Fahrzeugindustrie präsentieren Lösungen, die für die jeweils andere Branche interessant sind. Das Veranstaltungsprogramm ist im Internet abrufbar unter: http://www.aviation-conferences.com/architecture

Prof. Dr. Frank Thielecke von der Technischen Universität Hamburg-Harburg und Prof. Dr. Dr. h.c. Manfred Broy von der Technischen Universität München leiten das Symposium, das von der IIR Deutschland GmbH und dem Car Training Institut veranstaltet wird. Über die Herausforderungen beim Design von Systemarchitekturen für Flugzeuge berichtet Henning Butz von Airbus. Frank Cornelius von Daimler und Matthias John von KTM greifen die Aspekte aus der Sicht eines Automobil- bzw. Motorradherstellers auf. Dr. Mirko Jakovljevic von TTTech zeigt die Möglichkeiten von wieder verwendbaren Plattformen im Flugzeug auf und erläutert das Konzept „More Electrical Aircraft“. Joachim Bargmann von Airbus erklärt, wie Zertifizierungsnormen umgesetzt werden, um die Qualität von Flugzeugarchitekturen zu sichern.

Sowohl in der Luftfahrt- als auch in der Automobilwirtschaft haben Mängel in den E/E-Systemen schwerwiegende Folgen. Verkabelungsprobleme sind eine der Ursachen für die Lieferverzögerungen des Airbus A380. (de.reuters.com, 13.05.2008) Die häufigsten Autopannen werden laut Dekra-Mängelreport 2008 durch Fehler in der Elektrik oder Elektronik verursacht. (dekra.de, 08.01.2008) Für beide Branchen geht es um die Vernetzung von Hard- und Software. Diese wird durch die Komplexität des Gesamtsystems, die Vielzahl der Schnittstellen und den Einsatz unterschiedlicher Kommunikationsprotokolle erschwert.






  • Palma.guide

Adresse
Carsten M. Stammen
Pressereferent
IIR Deutschland GmbH
Ein Unternehmen der Informa Group
Westhafenplatz 1
D-60327 Frankfurt am Main
Tel.: +49 (0) 69 / 244 327-3390
E-Mail: carsten.stammen@informa.com