Slideshow Image 1 Slideshow Image 2 Slideshow Image 3 Slideshow Image 4 Slideshow Image 5 Slideshow Image 6

Problemdestinantion Südafrika: South African Tourism berät Reisende zur aktuellen Lage in Südafrika

28 Mai 2008 [14:20h]    

Problemdestinantion Südafrika: South African Tourism berät Reisende zur aktuellen Lage in Südafrika

Problemdestinantion Südafrika: South African Tourism berät Reisende zur aktuellen Lage in Südafrika





  • Palma.guide

Südafrika zählt zu den gefährlichsten Reisezielen weltwelt. Die aktuellen Vorkommnisse in Südafrika werden laut Fremdenverkehrsbüro von der großen Mehrheit der Bevölkerung des Kap-Staates abgelehnt und lösen im Land selbst Empörung aus. Das Land muss um Touristeneinnahmen bangen.

Frankfurt – In Südafrika droht Touristen Gefahr an verschiedenen Orten: Momentan sind nur in sich begrenzte Gebiete Südafrikas betroffen, so die Innenstadt von Johannesburg sowie einzelne Townships in Gauteng und Durban.

Die klassischen Reiserouten deutscher Touristen sind von der gegenwärtigen Lage angeblich nicht berührt. Stornierungen wurden bisher weder von den deutschen Veranstaltern noch den Fluggesellschaften gemeldet.

Für alle Reisende mit Ziel Südafrika, bietet South African Tourism eine kostenlose Hotline Nummer an. Unter der Telefonnummer 0800/118 91 18 beraten Mitarbeiter des Call-Centers gezielt Touristen zu ihrer Reiseroute und geben Informationen zur aktuellen Situation. Zudem sind beim südafrikanischen Fremdenverkehrsamt in Frankfurt Broschüren und Tipps für einen entspannten Südafrikaurlaub erhältlich.

Generell rät South African Tourism, Townships in Südafrika nicht im Alleingang sondern mit einem Reiseveranstalter zu besuchen, die die Lage jederzeit einschätzen können.






  • Palma.guide

Adresse
South African Tourism
Silvia Braun
Friedensstraße 6
60311 Frankfurt
Tel. 069 - 92 91 29 - 33
Fax 069 - 28 09 50