Slideshow Image 1 Slideshow Image 2 Slideshow Image 3 Slideshow Image 4 Slideshow Image 5 Slideshow Image 6

Erste Roboter-Segel-Weltmeisterschaft auf dem Neusiedlersee

10 Dez 2007 [13:57h]    

Erste Roboter-Segel-Weltmeisterschaft auf dem Neusiedlersee

Erste Roboter-Segel-Weltmeisterschaft auf dem Neusiedlersee





  • Palma.guide

Die oesterreichische Gesellschaft fuer innovative Computerwissenschaften (InnoC) veranstaltet im Mai 2008 in Kooperation mit dem Yachtclub Breitenbrunn die weltweit erste Roboter-Segelweltmeisterschaft auf dem oesterreichischen Neusiedlersee. Dieser Wettkampf gilt gleichzeitig als Generalprobe fuer die Microtransat im Herbst 2008, der ersten vollautonomen Atlantikueberquerung von Robotersegelbooten mit einer Laenge von bis zu vier Metern.

Die Forschung im Bereich von vollautonomen Roboter-Segelbooten freut sich ueber einen großen Aufschwung, immer mehr engagierte Teams versuchen ihren Roboterbooten die komplexen Ablaeufe des Segelns bei zu bringen. Unter ihnen ist auch das Team von InnoC, das sich mit der „ASV roboat“ bereits zweimal als Sieger von internationalen Wettkaempfen durchsetzen konnte. Die „ASV roboat“ ist in der Lage, jedes beliebige Ziel anzusegeln, es muessen lediglich die Zielkoordinaten eingegeben werden. Die optimale Route wird anhand von Wetterdaten in Echtzeit berechnet und permanent unter Beruecksichtigung der Abdrift angepasst. Mittels kuenstlicher Intelligenz werden Sensordaten analysiert und daraus Ruder- und Segelstellung ermittelt. Auch Wende und Halse werden so vom Robotersegelboot selbstaendig durchgefuehrt. „Wir freuen uns sehr auf die starke internationale Konkurrenz und hoffen unserer Favoritenrolle bei der Heim-WM gerecht zu werden“ so Roland Stelzer, Praesident von InnoC und Projektleiter. „Bis dato haben wir die Anmeldung von sechs Booten. Teams aus Oesterreich, der USA, Kanada, Frankreich, Großbritannien und Portugal sind im Teilnehmerfeld.“

Im Rahmen der WM muessen die kuenstlichen Segler ihre Faehigkeiten in drei Wettfahrten unter Beweis stellen. Dabei werden die Routenplanung, die Anpassung an die sich staendig aendernden Verhaeltnisse sowie das Timing bei Wende und Halse bewertet. Das zusaetzlich zur WM ausgetragene 48-Stunden-Rennen gilt als Generalprobe für den Microtransat Bewerb im Herbst 2008. Dabei geht es vor allem darum, wie gut die Boote fuer eine laengere Zeit auf See geeignet sind, wie schnell der ausgeschriebene Kurs bewaeltigt werden kann und die Faehigkeit, Position an einem fixen Punkt zu halten. Eine internationale Jury aus den Bereichen Roboti und Segeln wird dann das Siegerboot mit dem groeßten Potential fuer die Microtransat 2008 kueren. Abgerundet wird diese WM, die vom 18.-25.05.2008 stattfindet, von einem Mensch/Maschinen-Rennen sowie von einer wissenschaftlichen Konferenz.






  • Palma.guide

Adresse
Roland Stelzer
InnoC.at - Österreichische Gesellschaft für innovative Computerwissenschaften
Kampstraße 15/1
A-1200 Wien
Tel: +43 1 3084666-0