Slideshow Image 1 Slideshow Image 2 Slideshow Image 3 Slideshow Image 4 Slideshow Image 5 Slideshow Image 6

Mercedes-Benz Motorenwerk Mannheim weiter auf Erfolgskurs

06 Dez 2007 [08:23h]    

Mercedes-Benz Motorenwerk Mannheim weiter auf Erfolgskurs

Mercedes-Benz Motorenwerk Mannheim weiter auf Erfolgskurs





  • Palma.guide

Die sehr gute Auftragslage und der Start einer neuen Motorenbaureihe bewirken im Mercedes-Benz Werk Mannheim die Schaffung von 350 festen Arbeitsplätzen. Werkleitung und Betriebsrat haben sich auf ein Maßnahmenpaket geeinigt, nach dem die Stammbelegschaft des Werks schrittweise erhöht wird.

Dieser Anstieg umfasst die Übernahme von rund 125 Auszubildenden, die freiwillige Versetzung von Mitarbeitern aus anderen Werken des Konzerns, sowie rund 175 externe Neueinstellungen.
Hermann Doppler, Leiter der weltweiten Lkw-Motorenproduktion: „Wir freuen uns, die zusätzlichen Festeinstellungen vornehmen zu können. Verbunden mit den hohen Investitionen, die wir gerade in der Fabrik umsetzen, tragen wir damit der guten Auftragslage für unsere Produkte Rechnung. Für unsere Belegschaft bestätigt sich, dass die Anstrengungen der letzten Jahre zur permanenten Verbesserung der Produktivität Früchte tragen. So machen wir weiter. So sichern wir Arbeitsplätze bei Mercedes-Benz in Mannheim.“
Joachim Horner, Betriebsratsvorsitzender des Standortes Mannheim: „Die Belegschaft hat mit ihrer Fähigkeit und ihrem Können den Standort vorangebracht. Der Aufbau von 350 zusätzlichen Arbeitsplätzen zeigt das Vertrauen des Unternehmens in unsere Belegschaft und die Menschen in der Region. Mit unseren Betriebsvereinbarungen sind wir auf dem richtigen Weg, den Standort voranzubringen. Ich bin mir sicher, dass die Belegschaft unsere Motoren auch weiterhin in höchster Qualität und Wirtschaftlichkeit produzieren wird.“
Vor allem die sehr gute Auftragslage in den Lkw-Werken Wörth und Aksaray (Türkei) sorgt für eine hohe Auslastung des Motorenwerkes Mannheim. Die modernen BlueTec-Motoren, die nach neuesten Emissionsgesetzen konzipiert sind, werden zudem auch in den in Mannheim, Ulm und dem türkischen Hosdere hergestellten Bussen eingebaut.
Zudem werden für den neu in den USA angelaufenen Motor Detroit Diesel DD15, dem ersten Vertreter der schweren globalen Motorenfamilie „Heavy-Duty Engine Platform“ von Daimler Trucks, verschiedene Bauteile in Mannheim gefertigt. Dazu gehören beispielsweise Nockenwelle, Zylinderköpfe und Schwungräder.
Im Jahr 2007 investierte Daimler bereits kräftig in den Standort Mannheim, unter anderem in neue Fertigungsanlagen in der Gießerei, der Zerspanung und der Nockenwellenproduktion. Rund 150 Millionen Euro investiert der Konzern auch in die Zukunft der Motorenfertigung. Zum Projekt „Synchrone Fabrik“ gehören der Bau einer inte­grierten Montage- und Logistikhalle, neue Maschinentechnologien sowie weitere Infrastrukturprojekte, mit denen die Zukunftsfähigkeit des Motorenwerks abgesichert wird. Die ersten Rohbauten werden bereits errichtet. Der Aufbau des neuen Gebäudes wird bis Ende 2008 erfolgen. Die Installation der Montageeinrichtungen sowie der Betriebsanlagen ist bis Ende 2009 abgeschlossen.
Das Mercedes-Benz Motorenwerk Mannheim hat im Jahr 2006 rund 400.000 Motoren und 107.000 Tonnen Guss hergestellt. Derzeit sind am Standort rund 8.500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Motorenwerk sowie bei der EvoBus GmbH beschäftigt.
 
Bild: DaimlerChrysler





  • Palma.guide

Adresse
www.daimlerchrysler.com