Slideshow Image 1 Slideshow Image 2 Slideshow Image 3 Slideshow Image 4 Slideshow Image 5 Slideshow Image 6

Postbus/ÖBB: Pendler Schnellbusse starten am 19.11.2007

15 Nov 2007 [09:27h]    





  • Palma.guide

Damit der Umstieg vom PKW zum Öffentlichen Verkehr noch leichter fällt, errichtete die ÖBB-Infrastruktur Bau AG gemeinsam mit dem Land Kärnten und der Stadt Feldkirchen eine neue Park & Ride Anlage – inklusive entsprechender Anpassung der bestehenden Straßenanbindungen – in der Nähe des Feldkirchner Bahnhofs.

Die 200.000 Euro Investition wird noch im November fertig gestellt. Die Errichtungskosten teilen sich die ÖBB-Infrastruktur Bau AG (50%), das Land Kärnten (30%) und die Stadt Feldkirchen (20 %).
Eine Investition, die sich auszahlt: Profitieren werden durch diese neue Anlage vor allem die Bus- und Bahnkunden, die künftig ihren PKW stehen lassen und ganz leicht auf den Öffentlichen Verkehr umsteigen können. Für Fahrrad- und Mopedfahrer stehen zusätzliche überdachte Stellplätze zur Verfügung.

Feldkirchen-Klagenfurt: Non-Stop mit dem neuen SCHNELLBUS-Konzept
Die neue Park & Ride Anlage ermöglicht der ÖBB-Postbus GmbH auch die Etablierung von SCHNELLBUSSEN für Pendler zwischen Feldkirchen und Klagenfurt. Ab 19.11.2007 verbinden modernste Postbusse drei Mal pro Tag und Richtung die beiden Städte mit nur einem Kurzhalt in Moosburg auf direktem Weg. Die Postbusse haben jeweils eine Fahrzeit von 40 Minuten. „Das neue SCHNELLBUS-Angebot wird in enger Zusammenarbeit mit dem Land Kärnten und der Verkehrsverbund Kärnten GmbH realisiert“, stellt Postbus Regionalmanager Ing. Erwin Kletz fest.
„Die Fahrpläne wurden anhand der Kundenwünsche realisiert. Zu diesem Zweck führte die ÖBB-Postbus GmbH eine Pendlerumfrage durch, an der sich über 300 Buskunden beteiligten“, so Kletz. Insgesamt wurden über 2.000 Fragebögen verteilt.

Günstige Fahrtalternative
Die Postbusse fahren nach den besonders günstigen Tarifen der Kärntner Linien. Neu ist auch eine 10-Fahrten Karte und das Ticketingsystem mit Chipkarten. „Pendler sind mit Öffentlichen Verkehrsmitteln nicht nur günstiger unterwegs, sondern tragen auch aktiv zur Verringerung der CO2 Belastung bei“, so Kletz abschließend.

Preisbeispiele: Feldkirchen – Klagenfurt

Einzelfahrt:
10-Fahrten-Karte:
Wochenkarte:
Monatskarte:
Jahreskarte: 

4,80
39,00
21,50
63,00
630,00

 LHStv. Dörfler: Bevölkerung zur stärkeren Nutzung des Öffentlichen Verkehrs anregen und Klimaschutz betreiben!
 
„Angesichts des immer dichter werdenden Individualverkehrs lade ich die Bevölkerung ein, verstärkt den Öffentlichen Verkehr zu nutzen. Abgesehen vom sehr guten Preis- Leistungsverhältnis für Vielfahrer bietet der Öffentliche Verkehr mehr Sicherheit, Komfort und Bequemlichkeit, gibt Gelegenheit zur Kommunikation, vermeidet Verkehrsstress, sichert Arbeitsplätze und schont die Umwelt“, ergänzt LHStv. Gerhard Dörfler und begrüßt die rasche Umsetzung des SCHNELLBUS-Konzeptes durch die ÖBB-Postbus GmbH.

ÖBB: Österreichs größter Mobilitätsdienstleister
Als umfassender Mobilitätsanbieter sorgt der ÖBB Konzern österreichweit für den umweltfreundlichen Transport von Menschen und Gütern. Mit 42.951 MitarbeiterInnen, Gesamterträgen von 5,466 Mrd. EUR und einem Investitionsvolumen von 2,049 Mrd. EUR im Jahr 2006 ist der ÖBB-Konzern einer der größten Arbeitgeber des Landes und ein wichtiger wirtschaftlicher Impulsgeber. Im Jahr 2006 wurden von den ÖBB 443 Mio. Fahrgäste und 93 Mio. Tonnen Güter transportiert.
Strategische Leitgesellschaft des ÖBB-Konzerns ist die ÖBB-Holding AG.






  • Palma.guide

Adresse
Ing. Christoph Posch
Pressesprecher Kärnten und Osttirol
ÖBB-Holding AG
Tel.: +43 (0) 4242 93000 3131
e-Mail: christoph.posch@oebb.at